Aktuelles vom Fastenteam Ahlers



Neu: Rezepte vom Basenfasten

Aufgrund der großen Nachfrage unserer Gäste haben wir nun einige Schmankerl aus unserem Basenfastenhaus für Sie zum Nachkochen bereitgestellt! Wir wünschen Ihnen nun guten Appetit und viel Freude während Ihrer Nachfastenzeit beim basischen Essen.

Neuer Fastenbegleiter – Maximilian Schawe

Als Ausdauersportler und Physiotherapeut mit Erfahrung in der Betreuung von Leistungssportlern versteht er es Freude an Bewegung zu vermitteln. Aktuell mit dem Medizinstudium beschäftigt wird er sich zunehmend auch mit der biochemischen Seite hinter dem Fasten beschäftigen. Er lebt seit 2013 als zugezogener Insulaner auf Sylt und freut sich Sie durch die wundervolle Landschaft seiner Wahlheimat zu führen und Ihnen ein paar Einblicke in das Leben auf der Insel zu geben

NEU im Fastenhaus

Von diesem Energieschub angetrieben, haben wir einige Optimierungen für Euch durchgeführt. Unser Kundenparkplatz vor dem Haupthaus wird erneuert. Die Infrarotkabine erstrahlt in neuem Licht und befindet sich nun direkt in unserem Ruheraum. Die Massageräume wurden liebevoll renoviert und für unseren Seminarraum haben wir neue wunderschöne Tische für Euch maßanfertigen lassen. Und das Highlight: Unser IT-Spezialist Dirk hat für Euch eine Fasten-Sylt App kreiert, mit deren Hilfe Ihr Euch komfortabel und stressfrei im Laufe Eures Aufenthaltes bei uns orientieren und organisieren könnt. Denn das ist das wichtigste……EURE Erholung!

Warum ist der Schwede schlank?

In den 60er Jahren kam man in Schweden nach einer Zahngesundheitsstudie zu dem Ergebnis, dass der Verzehr von zu vielen Süßigkeiten Karies verursacht. Damals wurde Eltern empfohlen, Kindern nur an Samstagen Süßigkeiten zu geben, um den verbreiteten Kariesbefall bei Kindern zu reduzieren. Daraus entwickelte sich – ebenfalls bei Erwachsenen – die Tradition des Lörsdagsgodis (auf Deutsch: Samstags-Süßigkeit). Noch heute handeln viele Schweden danach. Wir finden: Eine gute Idee.

Keine Angst vor Fett!

Fett wird seit Jahrzehnten für viele Dinge verantwortlich gemacht – Übergewicht, Bluthochdruck, Herzinfarkt etc. Dabei sind viele natürliche Fette sogar gesund! Die Ernährungsindustrie möchte uns aber einreden, dass wir um jeden Preis Fett vermeiden sollen.

Versprechen Nüsse Schutz vor Darmkrebs?

In diesem Abschnitt möchten wir Euch wieder mit aktuellen Informationen aus der Welt der Naturheilkunde versorgen. Unser heutiges Thema lautet: Nüsse – Schutz vor Darmkrebs? Geröstet und gesalzen, gemahlen im Gebäck oder frisch geknackt direkt aus der Schale – Wer gerne Nüsse verzehrt, für den haben Ernährungswissen-schaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena gute Nachrichten. Nüsse, so zeigen ihre aktuellen Studienergebnisse, können das Wachstum von Krebszellen im Darm reduzieren. „Bereits seit längerem wissen wir, dass Nüsse voller Inhaltsstoffe stecken, die gut sind für das Herz-, Kreislaufsystem, die vor Übergewicht schützen oder Diabetes“, sagt Dr. Wiebke Schlörmann. Auch ihre vor Darmkrebs schützende Wirkung deutet sich bereits in zahlreichen Studien an, so die Ernährungs-wissenschaftlerin weiter. „Was wir bislang noch nicht im Detail wussten, ist, worauf die protektive Wirkung von Nüssen beruht.“

Leicht essen gegen Frühjahrsmüdigkeit!

Eigentlich klingt es sehr gegensätzlich: Sobald der Frühling naht und die ersten warmen Sonnenstrahlen unser Herz erfreuen, schlägt die Stimmung unseres Körpers oft in das genaue Gegenteil um: Oft plagen uns dann die Symphthome der sogenannten Frühjahrsmüdigkeit. Sie äußern sich unter anderem in Abgeschlagen-heit, Konzentrationsschwäche, Kopf- und Kreislaufbeschwerden oder Gereiztheit. Was hilft dagegen? Unser Tip: Esst sehr viel Obst und Gemüse in kleineren Portionen sowie viele Vollkornprodukte, da der Körper jetzt viele Vitamine, Mineralstoffe und auch Spurenelemente benötigt. Und – ganz wichtig – tankt möglichst viel Licht an der frischen Luft. Dabei bildet der Körper Serotonin und wird gestärkt.

Will it Waffle – der Trend aus den USA

In den USA ist ein Hype entbrannt um ein Buch names „Will it Waffle?“ von Daniel Shumski. In dem Buch beschreibt der Autor kreativ, was man mit einem handelsüblichen Waffeleisen so alles herstellen kann. Da auch gesundes Essen hiermit schmackhaft „aufgepeppt“ werden kann, finden wir die Idee klasse! Im Waffeleisen gebackene Apfelscheiben werden so zum schnellen leckeren Snack für Zwischendurch – und auch Kartoffelpüree mit klein geschnittenem Gemüse drin wird im Handumdrehen zum Highlight. Einfach lecker!

Geheimtipp Wildkräuter

Heilende Smoothies mit kostenlosen Zutaten herstellen – ein sinnvoller neuer Ernährungstrend. Willst du die Wirkung Deines grünen Smoothies auf ein neues Level bringen, dann nimm an einer Wildkräuterführung in Deiner Umgebung teil und verwende regelmäßig Wildkräuter wie Löwenzahn, Vogelmiere, Brennessel, Gundermann, Brunnenkresse oder Taubnessel. Wildkräuter enthalten bei sofortigem Verzehr im Durchschnitt bis zu 23 mal!!! mehr Vitamine und Mineralstoffe als klassisches Kulturgemüse, kosten nichts außer Deine Zeit und sind weniger mit Nitrat und Schadstoffen belastet. Wildkräuter sind daher perfekte kostenlose „Superfoods“ bzw. „Nahrungsergänzungen“. Es reicht bereits eine kleine Menge an Wildkräutern, um eine große Wirkung in deinem Körper zu erzielen.